Gründerzeiten

Ohne Andreas Schiechel wäre das Vinum Spezialitätenkontor nicht das, was es ist: eine Westberliner Instanz und Treffpunkt von Genuss und gutem Geschmack.

1978 wurde Vinum gegründet, damals schon in der Danckelmannstraße, zunächst als Depot der Kehler Lagergesellschaft, welche es jedoch schon lange nicht mehr gibt. Um jenes Depot zu führen, holte man den jungen Lehramtsreferendar Andreas Schiechel an Bord. Diesen hatte es häufig nach Frankreich gezogen, ganz und gar nicht aber in den Lehrerberuf. Ganze drei Jahre später führte er das Depot in Eigenregie unter dem Namen „Spezialitätenkontor“ weiter, bis er es 1988 aufgrund des nun fast ausschließlich auf Wein fokussierten Sortiments in „VINUM Spezialitätenkontor“ umbenannte.

Andreas Schiechel hat sich von Anfang an vor allem in Frankreich „ausgetobt“, er hat dort schon vor Jahrzehnten Weingüter und ganze Landstriche erschlossen, die heute von manchen Kollegen als Neuentdeckung gefeiert werden. Er hat damals durch die freundschaftliche Verbindung zu Hans Hylkema, einem Schüler Denis Dubourdieus, und langjährigem Kellermeister von Château Roquefort (1988-2000), viel informatives Wissen rund um den Weinbau bekommen und dieses Wissen über 30 Jahre lang in leidenschaftlicher Weise vermittelt, so auch an Catharina d’Aprile. Seine Arbeit innerhalb der letzten Jahrzehnte wird bei Vinum bis heute wertgeschätzt und weitergeführt, sie ist bis heute Grundlage unserer Weinauswahl und Qualitätsphilosophie.