Aktuelles

Vinums Trüffelsause am 02. Februar – Das Glück vom Trüffel und Wein

Zu Gast: Küchenchef Kurt Fleischfresser, The Coach House, Oklahoma City, USA
Samstag, 02.02.2019, 19.00 bis 23.00 Uhr – à 109 Euro (inklusive Weinbegleitung und Wasser) 
NOCH WENIGE FREIE PLÄTZE !

Auf die Teller kommen vier getrüffelte Gänge, zubereitet von Chef Kurt Fleischfresser, (The Coach House, Oklahoma City, USA) und Chef Kevin Lee. Dazu werden sechs korrespondierende Weine serviert.

  • Amuse: Bacon & Eggs
    Champagne Gallimard Blanc de Noir
  • Seared Wild Caught Gulf Shrimp | Hominy Risotto | Grilled Lemon
    Vouvray Sec, Vigneau Chevreau, Loire
  • Chicken „Osso Bucco“ | Mushroom Stew with Truffle Essence
    Chablis, Domaine des Malandes
  • Truffle Braised Beef | Potato Puree | Caramelized Apple Red Wine Sauce
    Bourgogne Rouge Tradition, Domaine Fichet & Château Le Bourdieu, Médoc Cru Bourgeois, Bordeaux
  • Sweet Potato Tarte Tatin Tins
    L’Exclus de Alary Moelleux, Domaine Alary, Rhône

„Austernkonzerte“ – musikalisch gestaltet von Detlef Bensmann

Kammermusikabend mit Lutong Zhang und Detlef Bensmann
Donnerstag, 07.03.2019 | 19:30 Uhr | 17 €


Unser Format „Austernkonzerte“ wird von dem international renommierten Saxophon-Solisten, Kammermusiker, Dirigenten und Komponisten Detlef Bensmann gestaltet. Er stellt junge Solisten seiner Kammermusikklassen an der UdK und HfM „Hanns Eisler“ Berlin vor.

Lutong Zhang erhielt von Detlef Bensmann während ihres Bachelor-Studiums an der UdK Kammermusikunterricht. Schon damals spielten sie gemeinsam Konzerte, darunter auch einige Klaviertrios. Inzwischen ist es Lutong gelungen, im Orchester der Stadt Schwerin eine feste Stelle zu besetzen.

> weiterlesen

Weinprobe mit Dreigang-Menü am 05.04.2019 – Zu Gast: Winzer Mathias Wolf aus der Pfalz

Zu Gast: Mathias Wolf vom Weingut Wolf aus Birkweiler
Freitag 05.04.2019 | 20 Uhr | 8 Weine  – 3 Gänge – 69 €

Jung, druckvoll, präzise, mit klarer Handschrift – so sind die Weine von Mathias Wolf, der laut Gault Millau „den Weinfuß fest auf dem Gaspedal“ hat und „uns Weine um die Ohren haut, einer besser als der andere!“

„Geborgenheit, Leben und Zusammenhalt“ steht auf der Internetseite des Weingut Wolf – genau das spürt man, wenn man das Weingut besucht und die sehr sympathische Familie Wolf kennenlernt. Im Jahr 2011 hat Mathias die Federführung im elterlichen Betrieb übernommen, er wird weiterhin unterstützt von seinem Vater Klaus und seiner Mutter Gisela. Alle drei verbindet der Ehrgeiz, hervorragende Weine zu überraschend erschwinglichen Preisen zu erzeugen.

> weiterlesen

UNSERE ÖFFNUNGSZEITEN ZU DEN FESTTAGEN!

Sa. 22.12. | 10:00h – 18:00h (Verlängerte Öffnungszeiten)
Mo. 24.12. | 09:30h – 14:00h (Heiligabend geöffnet!)
Di. 25.12. GESCHLOSSEN!
Mi. 26.12. GESCHLOSSEN!
Do. 27.12. | 12:00h – 20:00h
Fr. 28.12. | 12:00h – 19:00h
Sa. 29.12. | 10:00h – 18:00h (Verlängerte Öffnungszeiten!)
Mo. 31.12. | 09:30h – 14:00h (Silvester geöffnet!)

NADOR – köstliche Kékfrankos-Weine vom Eisenberg

„Ich will Weine kreieren, köstliche Blaufränkisch-Weine vom Eisenberg – aber von der anderen, der ungarischen Seite. Denn kaum jemand weiß, dass dort hervorragende Bedingungen für Kékfrankos-Weine herrschen!“, sagte Rainer Garger im Jahr 2000. Nach mehr als einem Jahrzehnt der hartnäckigen Entwicklungsarbeit wurde im Frühling 2013 der erste Jahrgang präsentiert: NADOR 2009.

Rainer Garger, 1963 in Graz geboren und in Krems an der Donau aufgewachsen, hatte schon immer Bezug zu Wein – und aufgrund zahlreicher Besuche bei seinen ungarischen Verwandten auch Bezug zum ungarischen Eisenberg, welcher nur durch die Staatsgrenze vom österreichischen Eisenberg getrennt ist (9km östlich von Deutsch-Schützen, 120km östlich von Graz, 130km südlich von Wien). Bei jedem Besuch waren gemütliche Nachmittage im Weinkeller der Großeltern in Vaskeresztes obligatorisch, wo immer zu herzhaften, selbst gemachten Jausen der typische, ehrlich produzierte Eisenberger Kékfrankos (Blaufränkisch) getrunken wurde. So lernte Rainer Garger die Weine in ihrer Ursprünglichkeit dort kennen, wo sie auch reiften.

> weiterlesen

Clos de l’Élu aus Saint-Aubin-de-Luigné an der Loire

Thomas Carsin, ein höchst sympathischer weitgereister junger Mann, hat sich zusammen mit seiner Frau Charlotte mit Clos de l’ Élu einen Traum erfüllt, als sie entschieden, in Saint-Aubin-de-Luigné an der Loire sesshaft zu werden. Thomas bearbeitet die Weinberge auf Clos de l’Elu biologisch und zunehmend auch biodynamisch, er produziert eigenständige Naturweine für Individualisten und Entdecker.
Nach seinem Studienabschluss als Agrarökonom vertiefte Thomas sein Wissen um Wein zunächst in einer Pariser Weinhandlung. Später arbeitete er als Berater bei Weingütern in der Champagne, in Sonoma und in der Provence. In dieser Zeit lernte er viel darüber, wie verschieden Wein in der Welt hergestellt wird, über die „Sprache der Weinberge“ und unterschiedliche Terroirs. Schlussendlich führten viele Erlebnisse aus dieser Zeit bei Thomas zu einer Zurückweisung der zu „übersteuerten Weinindustrie“. Nach fünf Jahren Beratung von anderen Betrieben, brachte er sein erworbenes Wissen in sein eigenes Weingut Clos de l’ Élu ein.

> weiterlesen

Korkenzieher trifft Käsemesser im Kiez – Deutscher Käse und Wein von der Rhône

Freitag, 12.10.2018 | 20.00-22.30 Uhr | 59,00 € pro Person

Sechs Käse von Fritz Lloyd Blomeyer, hervorragendes Brot vom Bäcker Gaues aus Hannover und sechs Vinum-Weine, präsentiert von Weinfachberaterin Olivia Herrmann – und das Glück ist perfekt!

Anne Michalla, früher Restaurantleiterin bei Sonja und Peter Frühsammer, seit 2015, wie Blomeyer sagt, „Ladenkönigin“ seines Geschäfts in der Pestalozzistraße, bringt ausgewählte handwerklich hergestellte deutsche Käse mit, die schon allein durch ihre Namen Lust auf mehr machen: z.B. Via Aurelia, Blauroter, Weinbauernkäse, Gepfeffertes Ärschle, Antons Liebe…. Olivia Herrmann kombiniert diese sachkundig mit kraftvollen und würzigen Weinen der Côtes-du-Rhône – unter anderem geben sich Cairanne, Seguret und Luberon ein Stelldichein. Dazu gibt’s Geschichten rund um den Käse und den Wein.

Sekt in the City & Markus Herbichts Hauptstadtküche

WEINBUND Berlin!

SONNTAG 09.09.2018 | 12.00 Uhr – 19.00 Uhr
Sekt in the City & Markus Herbichts Hauptstadtküche
im Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen am Mehringdamm

Sie können zum Frühschoppen kommen, kehren zum Brunch ein oder die Langschläfer genießen ein spätes Mittagessen oder frühes Dinner. 25 Sekte, Pet Nats, Perlweine, Crémants und Champagne in weiß und rosé aus ganz Europa werden angeboten. Dazu kochen Markus Herbicht und sein Team vom Schmelzwerk mediterrane Speisen. Es wird Austern geben, Crevettes Rosé, Pulpo und Muscheln, mittags je eine Paella mit Meeresfrüchten und eine mit Wild. Also genug Möglichkeiten zum Kombinieren und Probieren. Schmelzwerk, Sarotti-Höfe, Mehringdamm 55, 10961 Berlin-Kreuzberg

Eintrittskarten à 10,00 Euro beinhalten vier Sekt-Bons à 2,50 Euro, weitere Bons können vor Ort erworben werden. Sie sind nicht gültig für das Speisenangebot.

Der Austernclub – Ab 06.Oktober 2018 immer Samstags bei VINUM

Bald geht es wieder los: Ab dem 6. Oktober 2018 können Sie während der Wintersaison in gewohnt entspannter Atmosphäre jeden Samstag Austern bei Vinum genießen.

Seit 1981 bieten wir in der klassischen Austernsaison frische Austern aus Frankreich an.Traditionell serviert mit Zitronen und schwarzem Pfeffer.

Im September oder Oktober, je nach Witterung, wenn in den flachen Austernbecken die ersten Herbstregen den durch die sommerliche Sonne erhöhten Salzgehalt des Meeres gesenkt haben und auch die Wassertemperatur soweit gesunken ist, dass die Reproduktionsperiode der Auster vorbei ist und sie knackig, fleischig und nicht mehr so salzig sind, immer dann beginnt der Austern-Club bei Vinum. Desweiteren gibt es verschiedenste Köstlichkeiten aus unserer kleinen Bistrokarte, natürlich mit den passenden Weißweinen, Rotweinen, Crémants oder Champagne.

Der Vinum-Austernclub
Fines de Claires (Züchter kann variieren) zu 2,40 Euro/Stück mit Zitrone, Brot und Butter
Ab 06.10. jeden Samstag zwischen 10.00 Uhr – 15.30 Uhr bei uns im Ladengeschäft.

Ihre verbindliche Tischreservierung nehmen wir gerne entgegen:
030 – 322 66 19
.
(Bei größeren Gesellschaften bitten wir um eine Reservierung mind. eine Woche im Voraus)

(Foto: Till Ehrlich)