Allgemein

Jacques‘ Wein-Depot kommt!

Ab 06.September am selben Ort: Jacques‘ Wein-Depot

Eröffnung am 06.+07.September: Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit einem Glas Crémant auf die Zukunft anzustoßen!

Liebe Kundinnen, Liebe Kunden,

vielen Dank für die zahllosen guten Gespräche und positiven Zukunftswünsche der vergangenen Wochen und Monate! Ihr Interesse und Ihre Anteilnahme an meinem bevorstehenden Neubeginn mit Jacques‘ Wein-Depot haben mich sehr gefreut und auch berührt.

Mit jenem Wechsel geht natürlich weit mehr einher, als nur ein neues Schild über der Ladentür. Das rundum neue Weinsortiment von Jacques‘, das Sie ab September hier erwarten wird und Sie zum Forschen und Stöbern einlädt, hat ebenfalls einen Schwerpunkt in den klassichen Weinbauländern wie Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien. Darüber hinaus werden außerdem zahlreiche Weine aus der neuen Weinwelt hinzukommen, beispielsweise aus Chile, Argentinien, Neuseeland oder Südafrika.

Ein weiterer Schwerpunkt, den das Jacques‘-Sortiment seit ehedem auszeichnet, ist die Fokussierung auf sehr gute Qualitäten im preislichen Einstiegsbereich. Alle Weine stehen zudem immer in einem besonderen Preis-Genuss-Verhältnis, eine Prämisse, die sowohl für Jacques‘, als auch für mich als jahrelange Fachhandelsbetreiberin von zentraler Bedeutung ist und mit der ich mich in vollem Umfang identifizieren kann.

Nehmen Sie das fantastische Angebot wahr und probieren Sie aus einer großen Auswahl an offenen Winzer-Weinen, jederzeit zu den Öffnungszeiten. Wir stehen Ihnen dabei wie gewohnt mit Freude kompetent zur Seite.

Außerdem bieten wir Ihnen in Zukunft auch folgende Services an:

Mit der Mein Jacques’ Kundenkarte können Sie ab 50,− €  Einkaufswert versandkostenfrei bestellen, entweder direkt im Depot oder auf jacques.de sowie regelmäßig ausgewählte Weine zum Vorzugspreis erhalten. Gleichzeitig erhalten Sie einen attraktiver Preisvorteil: Jacques‘ schreibt Ihnen einen Bonus in Höhe von 3 % beim Kauf von Wein, Sekt, Champagner und Spirituosen (nicht auf Feinkost und Zubehör) in Form von Bonuspunkten gut.

Und sollten Sie es mal nicht mehr schaffen, den Wein selbst zu kühlen und abzuholen vor Ihrer abendlichen Feier oder Sie wollen z.B. Freunden eine Überraschungslieferung zukommen lasse, dann nutzen Sie den Lieferservice von Jacques‘: innerhalb Berlins Lieferservice per Kurier (gerne auch vorgekühlt) und außerhalb Berlins Versand per DHL.

Selbstverständlich bieten wir auch Gutscheine für Weinpräsente etc an und stehen Ihnen mit der Beratung für Firmenpräsente und Firmengutscheine zur Seite. Wir helfen gerne bei der Planung von Veranstaltungen, organisieren Kommissionslieferungen von Wein für Ihre Feier und laden Sie regelmäßig zu thematischen Weinproben, Konzerten, Lesungen etc ein. Auch Firmen-Weinproben mit bis zu 15 Personen führen wir gerne für Sie durch.

Ab dem 06. September, nach Beendigung der Umbauphase, wird es an diesem Ort also sehr viel Neues zu entdecken geben – auch aus der alten Weinwelt. Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung und hoffe, Sie schon bald bei mir im neuen Jacques‘ in der Danckelmannstraße wiederzusehen! Kommen Sie doch auf ein Glas Crémant vorbei am 06.09.2019 von 12.00-19.00 Uhr oder am Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr.

Ab Oktober wird diese Webseite umgeleitet.

Mit großem Dank für die langjährige Treue und mit Vorfreude auf das, was kommt,

Ihre Catharina d’Aprile

Wir können auch OHNE: Eine Auswahl von Apfel, Birne und Co. von der Obstkelterei van Nahmen

 

 


Apfelsaft von Streuobstwiesen
vom Niederrhein und aus dem Münsterland. Von mehr als 200 ungespritzten Hochstamm-Obstbäumen. Der „Niederrhein-Riesling“ – ein wundervoll vielschichtiger, typischer Apfelsaft wie aus dem Bilderbuch.
0,75 L 3,95 € (1 L=5,27)

Konstantinopeler Quitte (70% Direktsaft-Anteil). Altdeutsche Quittensorte von münsterländischen Streuobstwiesen mit bis zu 60 Jahre alten Bäumen. Der „Sauternes“ unter den Fruchtsäften; honigfarben, klare, kräftige Frucht, fein eingebundene Säure; Honigaroma. Ein Erlebnis!
0,75 L 5,70 € (1 L=7,60)

Framboozen Rharbarber (70% Direktsaft-Anteil). Der Saft für diesen Nektar wird aus den rotstieligen Sorten „Sutton“ und „Framboozen“ gekeltert, die ein feines Aroma besitzen und ihm eine zartrosa Färbung geben. Sie kommen von Kleinbauen aus der Köln-Bonner Tiefebene, die klimatisch besonders gut für den Rharbarberanbau geeignet ist. Ausgewogene Frucht ohne Säurespitze, leichte Cremigkeit, überhaupt nicht pelzig; wunderbar reintöniger, animierender Rhar-barbergeschmack. Pur, als Schorle oder mit Sekt.
0,75 L 3,95 € (1 L=5,27)

Williams Christ Birne Die Birnensorte „Williams Christ“ (Pyrus communis) wurde nach dem Baumschulleiter Williams aus London benannt. Die Birnen stammen vornehmlich von regionalen Obstbauern vom Niederrhein und dem Rheinland. Ihr Geschmack verleiht voll ausgereift eine süßlich feine Würze. Am Gaumen zeigt sich ein dezent, süßer Eindruck und eine zurückhaltende Säurestruktur, die dem Saft einen milden Geschmack und sahnige Textur verleihen.
0,75 L 5,70 € (1 L=7,60)

Aprikose Die heute eher selten angebaute Aprikosensorte Orangé de Provence verdankt ihren Namen ihrer orangefarbenen Schale.Die Sorte hat ein besonders gut ausgeprägtes Süße-Säure-Verhältnis. Am Gaumen erstreckt sich der Nektar folglich mit einem cremigen Mundgefühl und einer saftigen Fruchtsüße in perfekter Balance mit knackig-frischer Säure. Ein komplexer, opulenter Saft mit einem langen, angenehm fruchtsüßen und intensiv aromatischen Nachhall.
0,75 L 5,70 € (1 L=7,60)

Frucht-Secco Apfel-Rote Johannisbeere-Himbeere Ein alkoholfreier Aperitif – ein reiner, anregender Genuss von Frische und Frucht. Bei einer Trinktemperatur von 8 -10 °C entfaltet er sein volles beeriges, frühlingshaftes Aroma. Apfel, rote Johannisbeere und Himbeere ergeben gemeinsam eine fruchtige Liaison: die Himbeere unterstreicht die Saftigkeit des Apfels mit einer beerigen, frühlingshaften Aromatik und Frische. Die rote Johannisbeere rundet mit ihrer feinen Säure die Komposition ab.
0,75 L 8,90 € (1 L=11,86)

————–

… ok, und Cidre brut gibt es auch, der ist nicht OHNE! Mit 4% sind wir aber auch hier noch sehr verhalten im Alkohol.

Der im Stil bäuerlich-traditionelle Apfelwein wird aus verschiedenen alten Mostapfelsorten zu einem trockenen, komplexen und sanft perlenden Cidre gekeltert. Spätreifendes Obst mit ausgeprägtem Aroma und Geschmack bilden seine Grundlage. Er vereint Leichtigkeit (nur 4% Alk.) mit prägnanter, klarer Apfelfrucht und einer wunderbaren, saftigen Herbe. Brut wie er ist, gefällt er an warmen Tagen als idealer Durstlöscher mit Geschmack und angenehmer Frische. Aber er macht sich auch sehr gut zu kräftigem Käse, Geflügel, oder zu Salzwasserfischen. Probieren Sie’s aus.

0,75 L 5,50 € (1 L=7,33) auch „mild“ erhältlich (entspricht lieblich)

Korkenzieher trifft Käsemesser im Kiez – Deutscher Käse und Wein von der Rhône

Freitag, 12.10.2018 | 20.00-22.30 Uhr | 59,00 € pro Person

Sechs Käse von Fritz Lloyd Blomeyer, hervorragendes Brot vom Bäcker Gaues aus Hannover und sechs Vinum-Weine, präsentiert von Weinfachberaterin Olivia Herrmann – und das Glück ist perfekt!

Anne Michalla, früher Restaurantleiterin bei Sonja und Peter Frühsammer, seit 2015, wie Blomeyer sagt, „Ladenkönigin“ seines Geschäfts in der Pestalozzistraße, bringt ausgewählte handwerklich hergestellte deutsche Käse mit, die schon allein durch ihre Namen Lust auf mehr machen: z.B. Via Aurelia, Blauroter, Weinbauernkäse, Gepfeffertes Ärschle, Antons Liebe…. Olivia Herrmann kombiniert diese sachkundig mit kraftvollen und würzigen Weinen der Côtes-du-Rhône – unter anderem geben sich Cairanne, Seguret und Luberon ein Stelldichein. Dazu gibt’s Geschichten rund um den Käse und den Wein.

Sekt in the City & Markus Herbichts Hauptstadtküche

WEINBUND Berlin!

SONNTAG 09.09.2018 | 12.00 Uhr – 19.00 Uhr
Sekt in the City & Markus Herbichts Hauptstadtküche
im Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen am Mehringdamm

Sie können zum Frühschoppen kommen, kehren zum Brunch ein oder die Langschläfer genießen ein spätes Mittagessen oder frühes Dinner. 25 Sekte, Pet Nats, Perlweine, Crémants und Champagne in weiß und rosé aus ganz Europa werden angeboten. Dazu kochen Markus Herbicht und sein Team vom Schmelzwerk mediterrane Speisen. Es wird Austern geben, Crevettes Rosé, Pulpo und Muscheln, mittags je eine Paella mit Meeresfrüchten und eine mit Wild. Also genug Möglichkeiten zum Kombinieren und Probieren. Schmelzwerk, Sarotti-Höfe, Mehringdamm 55, 10961 Berlin-Kreuzberg

Eintrittskarten à 10,00 Euro beinhalten vier Sekt-Bons à 2,50 Euro, weitere Bons können vor Ort erworben werden. Sie sind nicht gültig für das Speisenangebot.

Der Austernclub – Ab 06.Oktober 2018 immer Samstags bei VINUM

Bald geht es wieder los: Ab dem 6. Oktober 2018 können Sie während der Wintersaison in gewohnt entspannter Atmosphäre jeden Samstag Austern bei Vinum genießen.

Seit 1981 bieten wir in der klassischen Austernsaison frische Austern aus Frankreich an.Traditionell serviert mit Zitronen und schwarzem Pfeffer.

Im September oder Oktober, je nach Witterung, wenn in den flachen Austernbecken die ersten Herbstregen den durch die sommerliche Sonne erhöhten Salzgehalt des Meeres gesenkt haben und auch die Wassertemperatur soweit gesunken ist, dass die Reproduktionsperiode der Auster vorbei ist und sie knackig, fleischig und nicht mehr so salzig sind, immer dann beginnt der Austern-Club bei Vinum. Desweiteren gibt es verschiedenste Köstlichkeiten aus unserer kleinen Bistrokarte, natürlich mit den passenden Weißweinen, Rotweinen, Crémants oder Champagne.

Der Vinum-Austernclub
Fines de Claires (Züchter kann variieren) zu 2,40 Euro/Stück mit Zitrone, Brot und Butter
Ab 06.10. jeden Samstag zwischen 10.00 Uhr – 15.30 Uhr bei uns im Ladengeschäft.

Ihre verbindliche Tischreservierung nehmen wir gerne entgegen:
030 – 322 66 19
.
(Bei größeren Gesellschaften bitten wir um eine Reservierung mind. eine Woche im Voraus)

(Foto: Till Ehrlich)