Aktuelles

Im Glanz der Wahrheit: Die Weine der Domaine Patrick Baudouin

savennieres baudoinWer sich durch das Dickicht der Loire Appelationen gekämpft hat und an der relativ mittig gelegenen Stadt Angers – zwischen Nantes und Tours gelegen – angelangt ist, wird schnell merken, dass hier an den Ufern des Stromes die Rebsorte Chenin Blanc, lokal auch Pineau de la Loire genannt, die Herrscherin unter den weißen Rebsorten ist.

Der größte zum Atlantik fließende Strom in Frankreich – die Loire – bietet Weinenthusiasten viele Möglichkeiten, Besonderes und Außergewöhnliches zu finden. Es scheint, als würde die Loire weinstilistisch das Gegenstück zur Rhône bilden, die für ihre eher kräftigen und wärmenden Weine bekannt ist. Denn an der Loire, wo sich der Adel aufgrund der landschaftlichen Schönheit bereits in der Renaissance, im 16. Jhd., prunkvolle Schlösser errichten ließ, finden sich tendenziell Weine, die schlank, eher filigran und von feiner Säure geprägt ausfallen. Spannenderweise haben die „Leichtgewichte“ von der Loire, sofern sie handwerklich hergestellt sind und aus guten Lagen stammen, mindestens ebensoviel Potenzial wie ein „schwergewichtiger“ Wein von der Rhône.

Die nach biologischen Richtlinien arbeitende Domaine Patrick Baudouin, ist im Besitz von insgesamt 13 Hektar Weinbergen. Sowohl nördlich der Stadt Angers, im Anjou, sowie im südwestlich von Angers gelegenen Savennières erstrecken sich ihre Rebflächen. Patrick Baudouin legt viel Wert darauf, dass nicht er derjenige ist, der die Weine „macht“, sondern er seine Weine vielmehr in die Lage versetzt, sich selbst zu finden. Dieses Selbst konstituiert sich je nach Lage aus Chenin Blanc, dem jeweiligen Terroir (schieferhaltigem Boden, Vulkangestein und Sandstein) sowie dem guten Willen der Natur. Keine Chaptalisation und keine Zugabe von Reinzuchthefen sind für Patrick Baudouin selbstverständlich, um Weine entstehen zu lassen, die für sich selbst sprechen. Diese sehr individuellen Weine der Domaine Baudouin, werden lediglich durch strenge Ertragsreduktion im Weinberg sowie beim minimalen Schwefeleinsatz bei der Vinifikation durch die sichere Hand von Patrick Baudouin gestützt.

 

2014 Domaine Patrick Baudouin “Effusion”, Anjou AOP

Der “Effusion” aus 100% Chenin Blanc vom Vulkangestein ist ein frischer und klarer, wunderbar als Aperitif geeigneter Wein! Seine fein integrierte Säure, die gute Struktur und die zarte Duftigkeit des Chenin machen ihn aber auch zu einem guten Begleiter für feine Fischgerichte. Der Wein macht seinem Namen in jedem Falle alle Ehre: er löst jede Menge positive Gefühle  aus!
0,75l 18,50 € (1 L=24,67 €)

 

2011 Patrick Baudouin „Savennières“, Savennières AOP

Ein bekannter Weinkritiker sagte einst, eine gute Weinhandlung erkenne man daran, ob sich ein Savennières im Sortiment finde oder nicht. Nicht nur aufgrund der geringen Erzeugung (140ha Rebfläche insgesamt) und der großen Nachfrage gelangen die Weine eigentlich nur in die Gläser wahrer Enthusiasten. Denn der in jedem Falle hundertprozentige Chenin Blanc vom verwitterten Schiefergestein macht es dem Trinker nicht leicht. In der Jugend ist er sogar eher schwer zu würdigen, wirkt ungebärdig und eckig mit einem hohen Säuregehalt und harter Konzentration im Geschmack. Wohl selten trifft der Spruch „gut Ding will Weile haben“ besser zu, denn wer etwas Geduld aufbringt und bereit ist, sich auf etwas Neues, Unbekanntes einzulassen, wird seinen Geschmackshorizont hiermit ganz sicher erweitern können! Übrigens, der relativ warme 2011er Loire -Jahrgang erlaubt es schon jetzt, einmal eine Flasche dieses Charakterweins zu öffnen!
0,75l 24,50 € (1 L=32,67 €)

 

Text: Amnon Loewe