Weinwissen

„Schön leicht soll er sein!“ Alkohol …

… ist ein Geschmacksträger und natürlich ein unverzichtbarer Bestandteil des Weines. Neben der rein wohltuenden Funktion ist er ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, das Potential und die Lagerfähigkeit eines Weines zu bestimmen. Allgemein sprechen wir von „körperreichen“ Weinen – wobei hier auch die geschmacksneutralen höherwertigen Alkohole (Glycerine) eine Rolle spielen. Doch für den Geschmack ist Alkohol überhaupt nicht allein verantwortlich – so genießen wir vor allem im Sommer gerne leichte Weine mit wenig Alkohol, weil natürlich die größere Menge an Flüssigkeit, nach der wir uns im Sommer sehnen, in Form von Wein schneller in den Kopf steigt. Sommerwein-Klassiker sind bspw. die Weine des Gebietes Vinho Verde in Portugal mit ihrer natürlichen leichten Kohlensäure und ihrem leichten Alkoholgehalt, die somit beste Partner für laue Sommerabende sind.