Weinwissen

Was bedeutet Vin Doux Naturel?

Diese Weine sind eine wunderbare französische Spezialität, die leider derzeit nicht im Zeitgeist liegt. Wörtlich übersetzt heißt Vin Doux Naturel „natursüßer“ Wein, was sich darauf bezieht, dass die köstliche natürliche Traubensüße in diesen Weinen durch einen Trick erhalten bleibt. Die Gärung wird durch den Winzer gestoppt, indem er dem gärenden Most einen reinen Branntwein zusetzt. Die Gärung verstummt, weshalb die Franzosen dies Mutage nennen. Die Hefen sterben und können somit nicht alle Süße zu Alkohol umsetzen. Durch die unterbrochene Gärung behält der Wein seine natürliche Süße. Diese Methode zur Erzeugung süßer, starker Weine ist sehr alt und hat berühmte Weine und Weinstile hervorgebracht wie den Portwein oder den Maury, den Banyuls und Muscat de Rivesaltes von der französischen Mittelmeerküste. Solche Weine gehören zu den langlebigsten Gewächsen überhaupt, sie können mühelos jahrzehntelang in der Flasche reifen, dabei werden sie feiner. Sie passen nicht nur perfekt in die weihnachtliche Festtagsküche und zu süßem Gebäck, sondern auch zu Rillettes, Pasteten, Schinken, Wurst und gereiftem Käse.